Mittwoch, 19. Oktober 2011

Review (?): Der City Hai - 80s Action at its Best

Im jahr 1986 brachte John Irvin seinen vermutlich besten Film heraus. Ich denke ich kann das mit gutem Gewissen behaupten, selbst wenn es der einzige Film ist, den ich von ihm gesehen habe.
Es handelte sich um "Raw Deal", hier unter dem fraglichen Titel "Der City Hai" bekannt, in dem Arnold Schwarzenegger die Hauptrolle spielte. Es war einer dieser typischen 80er-Jahre Actioner und Arnold spielte seine Standardrolle - auf kurz oder lang ging er also los und machte alles und jeden nieder.


Ursprünglich wollte ich ein Review zu dem Film schreiben, aber irgendwie wird jetzt nur eine Lobpreisung daraus. Es erfuellt einem, mir zumindest, einfach das Herz, wenn man Filme wie "Phantom Kommando", "Predator", "Running Man" oder eben "Der City Hai" schaut und es noch keine Frage war, wann man mal nachladen muss, der Held vielleicht sogar ganze Telefonzellen aus dem Boden ausreißen kann oder saemtliche Gegner anscheinend das allererste Mal eine Waffe in der Hand zu halten scheinen, weil offensichtlich keiner ihrer droelftausend Schuesse zu treffen scheint.

In "Der City Hai" gibt es eben eine Szene, die den Geist der 80er-Actioner perfekt einzufangen weiß. Alles was Actionfilme damals ausgemacht hat. Wer den Film noch nicht gesehen hat, weiß auch eigentlich, dass es nicht weiter schlimm ist, wenn bei einem derartigen Film eine Szene gespoilert wird. Weiter unten wird es die Szene auch noch als Clip geben, aber vorher lesen heizt noch mehr an! ;D

Wer sich dennoch nicht die vermeintlich geniale Actionszene spoilern lassen will, besorgt sich jetzt sehr zeitnah gefaelligst irgendwo und irgendwie den Film!

Anyway, here we go - besagte Szene:

Arnie ist bis an die Zaehne bewaffnet, sitzt in seinem Cabrio vor der riesigen Kiesgrube, wo die boesen Buben ihre zwielichtigen Geschaefte abwickeln. Wenn sie doch nur wuessten, dass Mr. Universum ihnen gleich dermaßen den Arsch aufreißen wird, wuerden sie sich vorher sicher selbst die Kugel geben.
In der Zwischenzeit: Arnie oeffnet das Handschuhfach, holt eine weiße Kassette (yeah!) heraus, legt diese ein und verdammt nochmal... es ertönt "Satisfaction" von den Rolling fuckin Stones. Arnie dreht voll auf - er gibt Gas und maeht waehrend der Fahrt einfach alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt.



Das war wohl eine der epischsten Szenen, in denen ich Arnie je sehen durfte. Wenn das allein keine Sichtung wert ist, weiß ich auch nicht mehr weiter...
Natuerlich ist das nicht einizige klasse Szene, die den Film ausmacht, das sollte sich von selbst verstehen.

Wer jetzt noch immer nicht ohne Wertung auskommt:
Objektiv: 8/10
Subjektiv: Schwarzenegger/10!

------------

Randnotiz:
Schwarzenegger meldet sich uebrigens bald zurueck und spielt in einem neuzeitlichen Western namens "The Last Stand" den etwas heruntergekommenen Sheriff eines kleinen amerikanischen Kaffs nahe der mexikanischen Grenze. Als ein Drogenboss (Eduardo Noriega) einem Gefangenentransport des FBI entkommen kann und Richtung Mexiko rast, wird er an Sheriff Owens (Arnie) nicht vorbeikommen.

Es handelt sich dabei gleichzeitig um Kim Jee-Woons Hollywood-Debüt, weshalb man sehr gespannt sein darf, hat er doch bereits mit "A bittersweet Life" ein wahres Meisterwerk abgeliefert. Vor Ende 2012 braucht man aber nicht mit einem Filmstart rechnen.


Kommentare:

mri hat gesagt…

Arnold/10 ist in der Tat die einzig akzeptable Bewertung für dieses Kunstwerk! :)

samploo hat gesagt…

Allerdings! Waehrend des Schreibens hab ich den Film auch nochmal Revue passieren lassen und musste mein objektives Rating erhoehen aufgrund der ganzen Awesome- und Epicness. :D