Mittwoch, 24. September 2008

Die Memoiren des Rodriguez Faszanatas...

...Bekenntnisse eines Heiratsschwindlers



Es handelt sich jetzt ausnahmensweise mal um keinen Film. Auch um keine CD. Oh Gott, nein - auch kein Buch! Bin mal so gar nicht die Leseratte 


Nein, also es handelt sich um ein Hoerbuch, also doch nicht so weit entfernt von einem Buch. Nur das Lesen...naja uebernimmt halt jemand anderes. Blättern und so auch.

Im oben bebilderten- und titelten Hoerbuch Die Memoiren des Rodriguez Faszanatas:
Bekenntnisse eines Heiratsschwindlers, verfasst von dem meiner Meinung nach einzig- und großartigen Unterhaltungskünstler, Kabarettist, Film- und Theaterregisseur, Schauspieler, Jazzmusiker und Schriftsteller Helge Schneider (Ja - ich finde ihn toll), geht es um die Memoiren eines in Spanien aufgewachsenen Heiratsschwindlers. Es wird erzaehlt wie dieser aufwaechst und hauptsaechlich wird natuerlich auch auf den "Job" Rodriguez' eingegangen. Am besten hier mal der Klappentext:

"Entschuldigung, haben wir uns nicht irgendwo schon mal gesehen?"

Dieses ist die schonungslose Lebensbeichte eines Mannes, der seine Untaten immer mit chirurgischer Präzision beging und sich in infamer Weise als Objekt der Begierde inszenierte.Ausgelöst durch sein Faible für schnelle Sportwagen verwirrte er die Damenwelt, brachte betuchte Witwen um ihr gesamtes Erbe, und auch junge Dinger waren vor ihm nie sicher. Bigamie war für ihn zu wenig, er war ein professioneller Septogamist (die Woche hat sieben Tage). Schuldgefühle kannte er nicht. Sein sagenhaftes Einfühlungsvermögen in die innere Welt seiner Opfer machte ihn zu einer herausragenden Koryphäe in der Welt des amourösen Non troppo. Bestechende Zeugnisse seiner Liebeskunst sind die zahlreichen Dankschreiben früherer Opfer, die bis heute seine Geheimbriefkästen überall in der Welt füllen. Rodriguez Faszanatas lebt heute glücklich verheiratet weit entfernt von den Fängen der Justiz in Sao Paulo und genießt seinen Lebensabend. Aus Geldnot hat er sich entschlossen, sein Leben aufzuschreiben.

Rodriguez Faszanatas, geboren 1937 in Madrid. Gelernter Beruf: Bademeister.


So. Dieses Hoerbuch hab ich mir jedenfalls gestern zu Ende angehoert und muss dazu sagen, dass ich's wirklich genial finde.
Pflicht wars aber wirklich auch, dass Helge sein Buch selbst liest, was er wirklich großartig macht! Besonders in Dialogen gelingt ihm das echt gut, kommt perfekt rueber wenn er Dialoge liest oder mal so energisch ausrastet. Besonders emotional sind auch die Phrasen, in denen er anfaengt ernster zu werden und zum Beispiel ueber den Sinn des Lebens philosophiert.

Ich bin nur ein kleiner Heiratsschwindler, der kein Plan vom Leben hat. 
Aber vielleicht ist das der Plan. Kein Plan. Aber da kommen wir der Sache wieder näher - nämlich wenn ich sage 'Kein Plan ist ein Plan', dann ist es ja wieder ein Plan...

Solche Sachen werden meist genau passend am Ende eines Kapitels gesetzt und um diese dann wirken zu lassen, wird nach einem solchen, wirklich zum Nachdenken anregenden, Gedanken der Rest des Kapitels durch melancholische Klavier- oder Saxophonstuecke u.ä. untermalt (natuerlich gespielt von Helge hoechstpersoenlich).

Selbstverstaendlich ist das Ganze nicht bei jedem Kapitel der Fall, vielleicht bei gut einem Drittel der 24 Kapitel. Sonst waere es ja insgesamt wieder zu ernst fuer ein Buch von einem Helge Schneider, dessen Humor ja leider nicht Jedermanns Geschmack ist. Oft enden Kapitel daher auch recht abrupt, was jedoch aeußerst amuesant ist. Der Humor des Buches ist ansonsten auch sehr schwarz, so ist Rodriguez Faszanatas teils ziemlich beleidigend oder er zerstueckelt kurzerhand mal einen  Vermieter, da dieser einfach nur etwas unfreundlich war - da ist man erstmal etwas verbluefft, doch muss man dann aber herzhaft lachen 


Murcia. Heiße Stadt im Süden. Ich dachte, dass ich vielleicht ein paar Tage da bleiben würde. Obwohl Anita am Montag mit mir essen gehen wollte - Oh Gott war die hässlich! Egal. Ich schmierte Ihr dermaßen Honig um ihr Maul, dass Sie dachte ich wär der einzige Mann auf der Welt, den sie begehren würde.

Wenn er wieder mal von einem Fall erzaehlt, wo er Graevin XY ausgenommen hat, ist es immer wieder ueberraschend und erheiternd zu hoeren / lesen wie er zum Erzaehlen der Geschichte kommt. Wie aus dem Nichts faengt er an, durch eine mehr als laecherliche Ueberleitung (bewusst!) von etwas vollkommen Anderem zu sprechen, als zuvor, um danach genauso ploetzlich wieder zurueck zum Geschehen zu kommen. Das sollte einen mindestens zum Schmunzeln bringen 


Was leider etwas schade ist, ist die Tatsache, dass das Buch nur 128 Seiten umfasst und die Laufzeit des Hoerbuchs somit nur magere 209 Minuten betraegt. Wirklich schade.
Das soll nun aber keineswegs abschrecken, es lohnt allemal, wenn man etwas fuer schwarzen Humor uebrig hat. Man muss vielleicht auch gar kein Schneider-Fan sein, da der Humor des Buches doch weitaus anders ist, als man es von seinen Liedern etc bisher gewohnt ist.

Fuer mich ist es auf jeden Fall ein Anreiz mich wieder mehr "mit Helge zu beschaeftigen". Sprich: Alben hoeren und ggf. das neue Live-Album zulegen oder auch ein weiteres Hoerbuch von ("und mit") ihm. Dachte da an Globus Dei: Vom Nordpol bis Patagonien. Ein Expeditionsroman. Wir werden sehen.

Falls ich Interesse in euch wecken konnte, hier mal die Amazon-Links zum Buch und Hoerbuch. Fuer das Buch muesstet Ihr gerademal 6,95€ hinlegen und fuer das Audiobook jedoch satte 22,90€ - jedoch bekommt man dies bei den Partnershops weitaus billiger 

Kommentare:

Pikku hat gesagt…

Manches von ihm ist genial, manches einfach Kacke...
Naja ma reinhören ;)

Bin eher der Hörspieltyp

moench hat gesagt…

"Man muss vielleicht auch gar kein Schneider-Fan sein, da der Humor des Buches doch weitaus anders ist, als man es von seinen Liedern etc bisher gewohnt ist."

Meine Meinung, sein Humor ist im Buch stark anders als bei seinen normalen auftritten, allerdings ist sein humor noch durchaus rauszuhören x)